Den Mittelpunkt des knapp 700 Einwohner zählenden Ortes Kirchboitzen bildet die Kirche mit ihren vielfältigen überörtlichen Einrichtungen und Aktivitäten. Dem Kirchspiel Kirchboitzen gehören weitere acht umliegende Ortschaften an. Kirchboitzen ist ein Ortsteil der Stadt Walsrode und konnte im Jahr 2003 auf sein 800-jähriges Gründungs-Jubiläum zurückblicken und hat dieses Fest offiziell vom 11. bis 13.07.03 mit einer tollen Großveranstaltung gefeiert. Neben der Kirche sind es vor allem die ortsansässigen Vereine, die das dörfliche Leben und die Dorfgemeinschaft in nicht unerheblichem Maße tragen und mitgestalten. Bei diesen Vereinen, die teilweise auch überörtlich wirken, handelt es sich u.a. um den Schützenverein, dem Gesangsverein, der Landjugend, der Freiwilligen Feuerwehr, dem Spielmannzug des Kirchspiels Kirchboitzen, dem Tennis-Club "Oase", die Theatergruppe - und : natürlich auch dem Sportverein. Mit seinen nunmehr ca. 570 Mitgliedern ist der Sportverein Kirchboitzen v. 1919 e.V. der größte Verein des Ortes. Die Gründung des Sportvereins geht auf das Jahr 1919 zurück. Er ist ein Traditionsverein, der in seiner nun 90-jährigen Vereinsgeschichte viele Höhen und Tiefen erlebte, aber auch große Erfolge aufzuweisen hat. Im losen Rückblick kann man feststellen, dass er sich immer weiterentwickelt und sich stets dem Trend der jeweiligen Zeit nahtlos angepasst hat. Wurde in ersten Jahren des Bestehens noch das Männer-Turnen als Sportart Nr. 1 betrieben, folgte nach und nach auch die Beteiligung des weiblichen Geschlechts an den Turnstunden. Leichtathletik war immer auch eine Sparte, die sehr erfolgreich betrieben wurde und auch einige Bezirksmeister hervorbrachte. Vor und nach dem 2. Weltkrieg waren die Kirchboitzer Feld-Handballer überaus erfolgreich und sogar jahrelang in der höchsten Liga unserer Region vertreten. Kirchboitzen stellte übrigens auch die letzte noch spielfähige Mannschaft des Kreises. Mangels Gegner wurde der Antrag auf Punktspielteilnahme im Kreis Verden gestellt und bewilligt. Nachdem Deutschland 1954 völlig überraschend Fußballweltmeister wurde, wurde auch im Verein das Handballspielen vom Fußball abgelöst. Schnell konnten zwei Mannschaften gemeldet werden, die auch den Punktspielen teilnahmen. Mit Beginn der 60er Jahre musste sich der Verein zwangsläufig um entsprechenden Nachwuchs kümmern, da die aktiven Fußballer langsam aber sicher in ein gesetztes Alter kamen. Fußball, Leichtathletik und Tischtennis waren zu dieser Zeit die im Verein vorherrschenden Sportarten. An Mitgliedern waren ca. 140 dem Verein beigetreten.In den Folgejahren gewann die Jugend-Fußball-Abteilung immer mehr an Bedeutung. Mit der Meldung einer A-Jugend-Mannschaft begannen die Meisterschaftsspiele. Es folgte dann ab 1963 die Schüler-Mannschaft des Jahrgangs 1950/51. Gerade die Schüler-Mannschaft war es dann, die in der Folgezeit immer wieder gute Ergebnisse erzielen konnte und nur durch die Mannschaft des SV Vorwärts Hülsen besiegt wurde. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass es vor allem Spieler der Jahrgänge 1948 bis 1952 waren, die dann Meister der 1. Kreisklasse wurden und in die Kreisliga aufstiegen. Im letzten Spieljahr vor der Zusammenlegung der Landkreise Fallingbostel und Soltau war es dann soweit, die 1. Herren-Mannschaft wurde Kreismeister des Jahres 1977/78 und stieg damit in die Bezirksklasse auf. Diese Klasse konnte zwei Jahre gehalten werden, bevor die Abstiege wieder in die Kreisliga und ein Jahr später in die 1. Kreisklasse besiegelt wurden. Nachdem in Kirchboitzen 1975 die Schul-Turnhalle gebaut wurde, hatte der Sportverein nun die große Chance, sein Angebot auf Hallensportarten auszuweiten. Diese Chance wurde u.a. mit Gymnastik-Gruppen für Erwachsene und Kinder, Volleyball und Tischtennis genutzt. Die Zahl der Mitglieder stieg dementsprechend auf eine stattliche Höhe von über 500 Mitgliedern an. Die große Zeit der Volleyball-Erfolge stellte sich ein. Man wurde etliche Male Kreismeister im Mixed-Volleyball, hatte zudem noch zwei Herren-Mannschaften gemeldet. Während die zweite Mannschaft eine gute Rolle im Kreis spielte, nahm die 1. Herren- Mannschaft sogar an den Aufstiegsspielen zur Landesliga teil, verpasste aber den Aufstieg nur knapp. Auch im Fußball tat sich einiges. Der Verein hatte zeitweise fünf Senioren-Mannschaften gemeldet, die allesamt an den Meisterschaftsspielen teilnahmen und teilweise sehr erfolgreich waren. Augrund schwacher Geburten-Jahrgänge war es schließlich vonnöten, im Jugend-Fußball-Bereich zusammen mit der FG Vethkampen (SV Vethem und TSV Nordkampen) und letztlich auch mit dem SV Böhme eine Spielgemeinschaft einzugehen, der SG Nordheide. An dieser Spielgemeinschaft ist der SVK wieder mit führend beteiligt. Insgesamt war dieser Zusammenschluss bis zum heute Tage von Erfolg gekrönt, ist man doch seit Jahren in der Lage, Kinder und Jugendliche auch in ihrer Altersklasse einsetzen zu können. Ein wieder sehr gut funktionierender Übungsleiter- und Betreuerstab schafft für die Jugendlichen diesbezüglich sehr gute Voraussetzungen. Die guten Voraussetzungen haben sich seit vielen Jahren auch auf andere neue Sparten ausgewirkt. Dank entsprechend vorhandener Trainer, ÜbungsleiterInnen und Betreuer und Hilfskräfte können derzeit in über zehn Sparten Kinder, Jugendliche und Erwachsene die unterschiedlichsten Sport-Angebote des SVK nutzen. Besonders herauszustellen ist hier das Eltern/Kind-Turnen, das Inline-Skating, die Funktions-Gymnastik, der Lauftreff, die Nordic- Walking-Gruppe, Badminton und nun auch die Zusatz-Kurs-Angebote im Bereich des Gesundheits- / Fitness -Sportes sowie der Senioren Gymnastik. Diese neuen Sportangebote haben nicht unwesentlich zu einer Steigerung der Mitgliederzahlen beigetragen. Eine besondere Bedeutung für den Verein hat die Inliner-Sparte zusammen mit unserem Handbiker und dem Lauftreff bewirkt. Diese Sparten organisierten in den Jahren 2001 bis 2004 insgesamt vier Überregionale Großveranstaltungen, das  "CHURCHRACE". Diese für Inliner, Handbiker und Volksläufer aller Altersklassen und Nationalität offene Veranstaltung war in dieser Zeit, Jahr für Jahr das einzige Großereignis dieser Region, unter Beteiligung der Nachbarorte Klein Eilstorf und Altenboitzen. Im Jahr 2007 wurde mit dem Erweiterungsbau der Umkleidehalle begonnen, die ein weiteres Highlight in der Vereinschronik darstellt. Dieser Erweiterungsbau wird und soll mehr als bisher dazu beitragen, dass ein Kommunikationsaustausch untereinander stattfindet und die Mitgliederbindung gefördert wird. Er ist ideal auch als Treffpunkt der über 220 Jugendlichen im Verein geeignet. Der Sportverein Kirchboitzen präsentiert sich auch im Jahre 2009 als ein Verein, der mindestens den sportlich Interessierten maximale Möglichkeiten bietet. Für Jeden ist sicherlich etwas Interessantes dabei. Das Ansehen eines Vereins ist unmittelbar verbunden mit Zuverlässigkeit, Attraktivität und die Bereitschaft zu ehrenamtlicher Mitarbeit in allen Sparten und im Umfeld. Diese Grundvoraussetzungen sind/sollten im Sportverein Kirchboitzen gegeben sein. Auch vorstandsseitig muss von Kontinuität gesprochen werden, denn die Vorstände des Vereins sind seit über achtzig Jahren i.d.R. immer mehrjährig in der Verantwortung gewesen. Sie haben jeweils immer ihren Teil zur Weiterentwicklung und somit zum Wohle des Vereins beigetragen. Der aktuelle Vorstand ist bemüht, dieser Tradition zu folgen.
Sportverein Kirchboitzen von 1919 e.V .
Sport im Verein macht Spass